LAPL-A (Leichtluftfahrt-Pilotenlizenz)

Um ein Motorflugzeug steuern zu dürfen, muss man mindestens 17 Jahre alt sein und die Privatpilotenlizenz LAPL-A erwerben. Voraussetzung für den Erwerb der Lizenz ist zunächst die Feststellung der körperlichen Tauglichkeit durch einen Fliegerarzt.

Doch keine Angst: Die meisten Bewerber mit normalem Gesundheitszustand wird der Fliegerarzt ohne weiteres flugtauglich schreiben. Brillen sind kein Hindernis, wenn sie bestimmte Stärken nicht überschreiten. Sogar Körperbehinderungen versperren heute nicht mehr unbedingt den Weg ins Cockpit. Es folgt eine gründliche theoretische und praktische Ausbildung mit anschließender Prüfung in Theorie und Praxis. Damit erwirbt man die Berechtigung zum Führen einmotoriger Flugzeuge unter Sichtflugbedingungen.

 

Bei Zugrundelegung der vorgeschriebenen Mindestflugzeit ergeben sich folgende Kosten:

Beispiel:
30 Flugstunden (Blockzeit) innerhalb 12 Monaten (nach der theoretischer Prüfung)

* ca. 120 Std. Theorieausbildung-Pauschale, inkl. BZF                                       600,- €
* 30 Flugstunden  in einem zweisitzigen Schulungsflugzeug.                            4.170,- €   
* z.B. Typ: C-150  a` 139,- €, naß
* 30 Flugstunden   Lehrer a`40,- €                                                                  1.200,- €

Unsere Ausbildungskosten betragen damit für Vereinsmitglieder  ca. 5.970,- € *
(bei 30 Flugstunden)
*Nicht eingeschlossen sind die Vereinsbeiträge, sowie Landegebühren

Das kosten Ihre weiteren Schulung-Aktivitäten:

Zweisitzer Cessna 150 / 179,- €* /Stunde naß, incl. Lehrerhonorar

*Die Kalkulation richtet sich an einem durchschnittlichen Verlauf einer Ausbildung aus, ferner ist ein durchschnittlicher Kraftstoffpreis zugrunde gelegt, der etwas über dem heutigen Preis liegt. Es wird keine MwSt. ausgewiesen.

Ein dicker Brocken?
Sie brauchen diese Summe nicht auf einmal zu zahlen. Bevor Sie mit dem Fluglehrer in die Luft gehen, wird eine Vorauszahlung von  € 1.330,- fällig. Dieser Betrag ist für die gesamte theoretische Schulung (inkl. Sprechfunk  - BZF II).
Unser Lehrgang ist so aufgebaut, dass Sie die Möglichkeit haben, in 12 Monaten (ab der theoretischen Erstprüfung) mit 30 Flugstunden Ihren Flugschein zu erlangen.

Die anfallenden Flug-Schulungs-Kosten bezahlen Sie dann bequem in monatlichen Abrechnungen (Einzugsermächtigung oder Vorkasse). Ihre Schulungsintensität können Sie also Ihrem Geldbeutel / Ihrer Freizeit anpassen.

 

Ein kurzes Wort noch zum Theorie-Unterricht:

Der Theorie-Unterricht umfaßt folgende Bereiche:

  • Aerodynamik
  • Allgemeine Luftfahrtkenntnisse, Flugleistung und Flugplanung (Instrumentenkunde)
  • Navigation, Flugleistung und Flugplanung
  • Meteorologie
  • Luftrecht, ATC Verfahren
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Betriebliche Verfahren, Verhalten in besonderen Fällen

Einige Formalitäten sind leider unumgänglich:
1.  Mindestalter 16 Jahre  (Mindestalter zum Erhalt des Scheines 17 Jahre)
2.  Gegen den Bewerber dürfen keine Strafverfahren anhängig sein.
3.  Vorlage des fliegerärztlichen Tauglichkeitszeugnisses II  ist erhältlich z.B. bei

Fliegerarzt Dr. Jens Boos
Goethestr. 10
26316 Varel / Obenstrohe
Tel: 04451-3700
https://praxis-obenstrohe.de


4.  Beantragung eines Führungszeugnisses O. Der Antrag ist bei der zuständigen Meldestelle
zu stellen, mit Angabe des Verwendungszweckes:
„Erteilung der Erlaubnis zum Privatflugzeugführer“.

5.  Vorlage einer Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einer Unterweisung in
„Sofortmaßnahmen am Unfallort“.

Für weitere Rückfragen stehen Ihnen unsere Fluglehrer gerne zur Verfügung!